Übernahme
GM kauft Opel eine Leasingsparte

Der US-Autofinanzierer Ally Financial muss Sparten verkaufen, um seine Schulden beim Staat zu tilgen. General Motors verleibte sich nun dessen internationalen Zweig ein - das kommt auch Opel zugute.
  • 0

DetroitOpel besitzt nun wieder eine eigene Leasing- und Finanzierungs-Sparte. Der US-Mutterkonzern General Motors übernimmt den internationalen Zweig des amerikanischen Autofinanzierers Ally Financial. Das ist beim harten Kampf um die Autokäufer ein Vorteil, denn so lassen sich leichter attraktive Finanzierungsangebote schnüren. Darauf verwies GM-Finanzchef Dan Ammann bei der Verkündung des Zukaufs am späten Mittwoch (Ortszeit) in Detroit.

Damit fällt auch dessen Deutschland-Tochter in die Hände von General Motors: GMAC. Die Gesellschaft ist bereits seit Jahrzehnten der Haus- und Hoffinanzierer von Opel-Autos, gehört den Rüsselsheimern aber nicht selbst.

Das 4,2 Milliarden Dollar (3,3 Mrd Euro) schwere Geschäft gaben Ally Financial und GM am späten Mittwoch in Detroit bekannt. Die zwei Firmen haben eine enge gemeinsame Geschichte: Ally Financial ist die ehemalige Finanzierungssparte von General Motors, die früher weltweit GMAC hieß. Der Autokonzern hatte sich jedoch 2006 mehrheitlich davon getrennt.

Der Autofinanzierer musste in der Finanzkrise genauso wie seine ehemalige Muttergesellschaft vom Staat gerettet werden. Mit dem Verkauf von Sparten versucht Ally Financial nun, seine Schuld beim US-Steuerzahler zu tilgen.

GM wiederum gewinnt durch den Zukauf die Hoheit über sein Finanzierungsgeschäft in Europa, Lateinamerika und China zurück. Für Nordamerika hatte GM bereits vor zwei Jahren den Autofinanzierer AmeriCredit geschluckt.

Die Wettbewerbshüter müssen der Übernahme allerdings noch zustimmen. Der Kauf soll dann Mitte kommenden Jahres endgültig abgeschlossen sein.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Übernahme: GM kauft Opel eine Leasingsparte"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%