Übernahme
IG Metall torpediert Conti-Pläne

Während der hochverschuldete Autozulieferer Continental und sein finanziell angeschlagener Großaktionär Schaeffler intensiv am Projekt des Zusammenschlusses arbeiten, regt sich aufseiten der Arbeitnehmer Widerstand: Niedersachsens einflussreiche IG Metall durchbricht die Front der Zustimmung für das Zusammengehen unter dem Dach der Conti.

MÜNCHEN/HAMBURG. Die Börse hatte den Plan zur Integration von Schaeffler in die börsennotierte Continental AG nach einem Bericht des Handelsblatts vergangene Woche mit einem Kursfeuerwerk gefeiert. Die Conti-Aktie stieg um mehr als 20 Prozent auf gestern gut 23 Euro.

Niedersachsens IG-Metall-Chef Hartmut Meine warnt jetzt aber vor einer Gefahr für den Conti-Konzern, der seinen Sitz in Hannover hat. "Eine weitere Verschuldung von Conti durch den möglichen Kauf des operativen Geschäfts von Schaeffler sehen wir derzeit sehr skeptisch. Dazu fehlt uns ein schlüssiges Konzept", sagte der Gewerkschafter und Conti-Aufseher dem Handelsblatt. Im Zweifel werde er gegen ein solches Konstrukt votieren, sagte Meine: "Als Arbeitnehmervertreter und Aufsichtsrat darf ich nicht zulassen, dass Conti sich überschuldet."

Der Gewerkschafter steht mit seiner Skepsis nicht allein. Der Plan eines "Reverse Take-over" spaltet die bei Conti und Schaeffler engagierte Bankenriege. Mit Sorge blicken die Institute, die wie die Citibank nur Conti Geld geben, auf eine mögliche Fusion mit Schaeffler. Die Banken, denen Conti gut elf Mrd. Euro schuldet, bangen Finanzkreisen zufolge um die Sicherheiten für ihre Kredite, sollten auch Schaefflers Gläubigerbanken Zugriff auf den Besitz der dann erweiterten Conti AG bekommen.

Die intern Twinbanken genannten Institute, die wie die Commerzbank und die Royal Bank of Scotland beiden Zulieferern Geld leihen, würden davon profitieren. Die Berater von Roland Berger prüfen das Fusionsmodell derzeit auf Anregung der Commerzbank als größter Gläubiger beider Unternehmen und nehmen dazu auch detailliert Einsicht in die Bücher.

Seite 1:

IG Metall torpediert Conti-Pläne

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%