Übernahme von US-Firma Renovis
Evotec sichert sich Produktnachschub

Das Biotechnologie-Unternehmen Evotec hat sich mit der Übernahme des US-Unternehmens Renovis den Nachschub an neuen Produkten sowie ein besseres finanzielles Polster gesichert. Investoren zeigten sich von der Übernahme angetan.

dpa-afx HAMBURG. „Durch den Zusammenschluss soll ein weltweit tätiges pharmazeutisches Unternehmen mit großem Wachstumspotenzial entstehen, das über drei Wirkstoffkandidaten in der klinischen Entwicklung und eine beachtliche Pipeline an fortgeschrittenen präklinischen Projekten gegen neurologische Erkrankungen und Entzündungskrankheiten verfügt“, sagte Unternehmenschef Jörn Aldag am Mittwoch in Hamburg.

Evotec will die kalifornische Renovis im Rahmen eines Aktientauschs für ungefähr 151,8 Mill. Dollar übernehmen. Die Gesellschaft erweitert damit ihr Portfolio um Wirkstoffkandidaten zur Behandlung von Schmerzen und Entzündungskrankheiten. Durch die Übernahme verfüge Evotec per 31. August auf Pro-forma-Basis über etwa 175 Mill. Dollar an liquiden Mitteln. Renovis habe im ersten Halbjahr einen Umsatz von sieben Mill. Dollar und ein negatives operatives Ergebnis erzielt, sagte Aldag im Gespräch mit der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX. Auswirkungen auf die Evotec-Prognose für 2007 sieht der Manager nicht. Evotec senkte zuletzt die Umsatzprognose für 2007 von zuvor 65 bis 70 Mill. Euro auf 62 bis 67 Mill. Euro. Einen Ausblick auf 2008 gibt es bislang noch nicht.

Bei der Übernahme gehe es nicht um Kostenreduzierung, sondern um die Ausweitung des aktuellen Portfolios in Richtung Behandlung von Schmerzen und Entzündungskrankheiten, sagte Aldag. „Die Programme von Renovis passen gut in unser Portfolio, da sie präklinisch sind“, sagte Aldag. Die Transaktion soll im ersten Quartal 2008 abgeschlossen sein und steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Renovis-Aktionäre sowie der Kartellbehörden. Das Unternehmen erwartet Ende 2008 mindestens fünf Programme in der klinischen Entwicklung zu haben.

Die mit dem Pharmakonzern Pfizer laufenden Renovis-Projekte würden weitergeführt. Renovis erwarte, dass zwei der vier Pfizer-Projekte 2008 in die klinische Entwicklung kommen, wodurch Zahlungen von Pfizer fällig würden. Derzeit sucht Evotec für den eigenen am weitesten fortgeschrittenen Wirkstoffkandidaten – das Schlafmittel EVT 201 – einen Vermarktungspartner. Die Phase III-Studie für EVT 201, die der Partner übernehmen soll, sei nach bisheriger Planung für das kommende Jahr vorgesehen. 2012 bis 2014 könnte dann der Zulassungsantrag für EVT 201 gestellt werden.

Evotec will mit der Renovis-Übernahme wieder zurück in die erste Liga der Börsenwerte. „Wir sehen uns nach der Übernahme, durch die wir auf eine Marktkapitalisierung von rund 350 Mill. Euro kommen, als ernstzunehmender Kandidat für den TecDax “, sagte Evotec-Vorstandschef Jörn Aldag. Ende März hatte Evotec seinen Platz unter den 30-TecDax-Werten eingebüßt, nachdem die Gesellschaft die Kriterien der Deutschen Börse nicht mehr erfüllt hatte.

Die Evotec-Aktie verteuerte sich in der ersten Handelsstunde um 6,33 Prozent auf 3,36 Euro. Sal. Oppenheim bestätigte den Titel mit „Buy“. Die Übernahme mache strategisch Sinn und zeige, dass die Strategie hin zu einem Medikamentenentwickler umgesetzt werde./

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%