Übernahmeangebot

Perrigo lehnt Mylan-Offerte ab

Obwohl der US-Pharmakonzern selbst im Visier eines Übernahmevorhabens steht, bietet Mylan fast 30 Milliarden Dollar für Perrigo. Das irländische Haus lehnt jedoch ab. Das Angebot sei eine erhebliche Unterbewertung.
Kommentieren
EpiPen ist ein Mylan-Produkt: Das irländische Unternehmen Perrigo hat eine Übernahmeangebot der Amerikaner abgelehnt. Quelle: ap

EpiPen ist ein Mylan-Produkt: Das irländische Unternehmen Perrigo hat eine Übernahmeangebot der Amerikaner abgelehnt.

(Foto: ap)

BangaloreDas Pharmaunternehmen Perrigo hat ein 29 Milliarden Dollar schweres Übernahmeangebot des US-Generikaherstellers Mylan abgelehnt. Die Offerte stelle eine erhebliche Unterbewertung Perrigos dar und liege nicht im Interesse der Anteilseigner, erklärte das in Irland beheimatete Unternehmen am Dienstag nach US-Börsenschluss.

Die Entscheidung des Direktoriums sei einstimmig gefallen. Mylan ist derzeit selbst Ziel eines unerwünschten 40 Milliarden Dollar schweren Übernahmeangebots durch den israelischen Teva-Konzern. Teva hat erklärt, das Angebot für Mylan gelte nur dann, wenn der Kauf von Perrigo nicht zustande komme.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Übernahmeangebot: Perrigo lehnt Mylan-Offerte ab"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%