Übernahmeangebot
Post will 12,40 Pfund je Exel-Aktie bieten

Die Deutsche Post will nach einem britischen Zeitungsbericht am Montag ihr Übernahmeangebot für den britischen Logistik-Konzern Exel vorlegen und dabei 12,40 Pfund je Aktie bieten.

HB LONDON. Die „Financial Times“ berichtete am Samstag, der Kaufpreis solle in bar und Aktien geboten werden. Exel werde dadurch mit 5,3 Milliarden Euro bewertet, durch den Kauf würde die größte Logistikgruppe der Welt entstehen. Eine Post-Sprecherin sagte am Samstag lediglich: „Medienberichte zu diesem Thema kommentieren wir nicht.“ Von Exel war keine Stellungnahme zu erhalten.

Die Post und Exel hatten sich in der vergangenen Woche einer mit dem Vorgang vertrauten Person zufolge schon im Grundsatz auf die Übernahme geeinigt. Nach Angaben aus dem Umfeld des Post-Aufsichtsrates beriet das Gremium am Freitag in Bonn über die Übernahme des britischen Logistik-Konzerns. Die Sitzung sei auf mehrere Tage angesetzt und könne bis Sonntag dauern, erfuhr Reuters aus den Kreisen. Mit schwer wiegenden Bedenken des Kontrollgremiums wurde nicht gerechnet. Auch die Arbeitnehmerseite sperre sich nicht gegen die Übernahme, hieß es. Analysten rechneten mit einer umgehenden Billigung der Pläne für den größten Zukauf in der Geschichte der Deutschen Post.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%