Übernahmeangebot
Roche warnt Wunschpartner Illumina

Das Pharmaunternehmen Roche ruft den Übernahmekandidaten Illumina zur Ordnung. Der US-Konzern sei zwar das bevorzugte Ziel, es gäbe jedoch auch Alternativen. Hintergrund sind höhere Forderungen Illuminas.
  • 0

ZürichDer Schweizer Pharma- und Diagnostikkonzern Roche hat sein Übernahmeziel Illumina davor gewarnt, den Bogen mit seinen Forderungen zu überspannen. Die Offerte von 44,50 Dollar für jede Aktie des amerikanischen Gensequenzierungs-Unternehmens sei attraktiv und fair, betonte Verwaltungsratspräsident Franz Humer am Dienstag bei der Generalversammlung des Konzerns in Basel einmal mehr. „Roche und Illumina können von einem raschen Zusammengehen profitieren, doch bieten sich gerade in diesem Bereich für uns auch Alternativen an, sollte die Übernahme am Preis scheitern“, sagte er laut Redetext weiter.

Das Illumina-Management lehnt Roches Offerte als unzureichend ab. Roche will mit dem 5,7 Milliarden Dollar teuren Zukauf sein Diagnostikgeschäft ausbauen. Die Diagnostik ist für Medikamente bedeutsam, die speziell auf bestimmte Patientengruppen zugeschnitten sind und auf die Roche stark setzt.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Übernahmeangebot: Roche warnt Wunschpartner Illumina"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%