Übernahmeangebot von Rivalen Sanofi angenommen
Aventis trifft Erwartungen von Analysten

Der französisch-deutsche Pharmakonzern Aventis hat im ersten Quartal seinen Gewinn um 14,6 Prozent gesteigert und damit die Erwartungen der Analysten erfüllt. Der Umsatz war teilweise durch Wechselkurseinflüsse wegen der Dollar-Schwäche belastet.

HB PARIS. Der französisch-deutsche Pharmakonzern Aventis hat im ersten Quartal seinen Gewinn um 14,6 Prozent gesteigert und damit die Erwartungen der Analysten erfüllt. Für das Gesamtjahr erwartet der Konzern ein Umsatzwachstum von sechs bis sieben Prozent und ein Gewinnplus um 15 Prozent.

Der Nettogewinn sei im ersten Quartal dank Kostensenkungen auf 556 Millionen Euro gestiegen nach 485 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum, teilte der vor einer Fusion mit dem französischen Rivalen Sanofi-Synthelabo stehende Konzern am Donnerstag mit. Der Umsatz sei dagegen auf 3,946 Milliarden Euro von 3,97 Milliarden Euro zurückgegangen. Analysten hatten im Schnitt einen Gewinn von 553,5 Millionen Euro und einem Umsatz von 4,01 Milliarden Euro erwartet.

Der Umsatz war teilweise durch Wechselkurseinflüsse wegen der Dollar-Schwäche belastet. Auf Basis konstanter Wechselkurse stieg der Umsatz den Angaben zufolge dagegen um 6,4 Prozent. Sinkende Umsätze bei seinem Verkaufsschlager, dem Allergiemittel Allegra, konnte Aventis durch höhere Umsätze bei seinem Anti-Thrombosemittel Lovenox ausgleichen, die weltweit um 25,3 Prozent anzogen. Der Umsatz mit Allegra sank um fast 12 Prozent auf 325 Millionen Euro. Grund sei unter anderem der Wettbewerbsdruck von Konkurrenzmitteln wie Claritin des Rivalen Schering-Plough und rückgängige Verschreibungen in den USA, erklärte Aventis.

Nach dreimonatigen Abwehrkampf hatte Aventis am Sonntag das nachgebesserte Übernahmeangebot seines kleineren französischen Rivalen Sanofi angenommen. Der neue Konzern Sanofi-Aventis wäre nach dem US-Branchenprimus Pfizer und der britischen GlaxoSmithKline die Nummer Drei der Branche.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%