Übernahmekampf
Auch EADS will DRS haben

Der europäische Luftfahrt- und Rüstungskonzern EADS erwägt unternehmensnahen Kreisen zufolge ein Gegengebot für den US-Rivalen DRS, der mit der italienischen Finmeccanica fusionieren will.

HB WASHINGTON. Die EADS-Spitze werde sich in ihrer Sitzung am Montag mit dem Thema befassen, berichtet die Agentur Reuters aus den Kreisen. Der Ausgang sei offen und es könne einige interne Hürden geben, "aber es gibt definitiv ein enormes Interesse an DRS".

Vergangene Woche hatten Finmeccanica und DRS mitgeteilt, die Italiener würden den US-Konzern für 3,4 Milliarden Euro kaufen. EADS-Chef Louis Gallois hatte daraufhin betont, DRS sei auf der Einkaufsliste seines Unternehmens. Der US-Konzern stellt militärische Radar- und Überwachungstechnik her.

Finmeccanica, der viertgrößte europäische Rüstungskonzern, will mit dem Zukauf seine Präsenz im wichtigen und lukrativen US-Markt ausbauen. Auch EADS will im US-Rüstungsmarkt Fuß fassen und dort Firmen übernehmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%