Übernahmeofferte
SMS stockt Angebot für Elexis auf

Der Anlagenbauer SMS will nun 20,50 Euro statt 19 Euro je Aktie zahlen. Die Übernahme des Maschinenbauers Elexis würde damit knapp 189 Millionen Euro kosten.
  • 0

DüsseldorfDer Anlagenbauer SMS hat seine Übernahmeofferte für Elexis aufpoliert und sich inzwischen über 40 Prozent der Anteile an dem Spezialmaschinenbauer gesichert. SMS biete den Anteilseignern nun 20,50 Euro je Aktie und damit 1,50 Euro mehr als bisher, teilte SMS am Donnerstag mit. Damit lässt sich der familiengeführte Traditionskonzern die Übernahme nun mit knapp 189 Millionen Euro etwa 14 Millionen Euro mehr kosten. Eine Woche vor Ablauf der Annahmefrist verfügte SMS nach eigenen Angaben bereits über 41,14 Prozent an Elexis. Erfahrungsgemäß trennen sich viele Aktionäre erst im letzten Moment von ihren Papieren.

An der Börse kam die höhere Offerte gut an: Die im Kleinwerteindex SDax gelistete Elexis-Aktie schnellte um über vier Prozent auf 20,40 Euro und markierte damit ein Jahreshoch.

SMS-Chef Heinrich Weiss hatte als Minimalziel 50 Prozent plus eine Aktie ausgegeben. Vorstand und Aufsichtsrat der Elexis waren sich bislang uneins über die Angemessenheit der Angebotshöhe. Während der Vorstand die erste Offerte von 19 Euro zur Annahme empfahl, lehnte das Kontrollgremium das Angebot in der vergangenen Woche als zu niedrig ab. Beide Gremien wollen nun in der kommenden Tagen zu dem neuen Angebot Stellung nehmen.

Neben dem Elexis-Vorstand hatte auch Großaktionär L. Possehl & Co dem Angebot zugestimmt und erklärt, seinen Anteil von rund 15 Prozent an SMS abzugeben. Inzwischen diente SMS-Angaben zufolge auch der Schweizer Investor Tito Tettamanti sein Aktienpaket den Düsseldorfern an, nachdem er dieses in den vergangenen Tagen auf mehr als 15 Prozent aufgestockt hatte. Weitere namentlich bekannte Eigner sind die Fondsgesellschaften DWS mit 5,46 Prozent und Union Investment mit 3,26 Prozent. Neu eingestiegen war zudem die New Yorker Investmentgesellschaft Arnhold and S. Bleichroeder mit knapp vier Prozent.

SMS will Elexis nach der Übernahme als eigenständige Tochtergesellschaft in die Gruppe integrieren. In einer Grundsatzvereinbarung sicherte SMS den Erhalt der Standorte, Arbeitsplätze, Arbeitsbedingungen sowie Mitbestimmung und Vertriebsorganisation zu.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Übernahmeofferte: SMS stockt Angebot für Elexis auf"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%