Umbau abgeschlossen
Eon verkauft Mobilfunker One

Sieben Jahre nach seiner Gründung hat sich der Energiekonzern Eon mit dem Verkauf des österreichischen Mobilfunkunternehmens One von seinem letzten Randgeschäft getrennt. Während Eon nun zu einem "lupenreinen Energieunternehmen" wird, bedeutet der Deal für die Mobilfunkbranche einen weiteren Konsolidierungsschritt.

HB DÜSSELDORF/WIEN. Die One-Beteiligung von 50,01 Prozent sei an ein Konsortium aus der France Telecom und dem Finanzinvestor Mid Europa Partners veräußert worden, teilte Eon am Mittwochabend mit. Der Konzern erhalte hierfür rund 550 Mill. Euro und erwarte einen Buchgewinn von 330 Mill. Euro. Eon hatte bereits seit längerem einen Käufer für den drittgrößten österreichischen Mobilfunkbetreiber gesucht.

„Mit dieser Transaktion gibt der Konzern die letzte Beteiligung außerhalb des Kerngeschäfts ab und hat den Umbau zu einem lupenreinen Energieunternehmen erfolgreich abgeschlossen“, resümierte Eon selbst. Der im Jahr 2000 aus den Unternehmen Veba und Viag hervorgegangene Konzern will sich völlig auf das margenstarke Geschäft mit Strom und Gas konzentrieren. In den vergangenen sieben Jahren hat Eon mehr als 20 Beteiligungen im Gesamtwert von über 60 Mrd. Euro verkauft. Zugleich hatte der Versorger inklusive der geplanten Zukäufe aus dem Bestand der spanischen Endesa rund 55 Mrd. Euro in sein Kerngeschäft investiert.

Das Konsortium hat nach Angaben von France Telekom zugestimmt, sämtliche One-Anteile zu übernehmen. Die Transaktion, die den Unternehmenswert von One auf 1,4 Mrd. Euro beziffere, solle Ende Juni besiegelt werden, hieß es. Bislang hielt France Telekom 17,45 Prozent, ebenso wie die norwegische Telenor. 15 Prozent sind in der Hand der dänischen TDC. Der Finanzinvestor Mid Europa Partners ist in den Märkten in Zentral- und Osteuropa aktiv und hat Büros in London, Warschau und Budapest. One ist seit 1998 im österreichischen Markt aktiv und hat im vergangenen Jahr einen Umsatz von 617 Mill. Euro erzielt.

Marktführer ist Telekom Austria, gefolgt von T-Mobile, der Tochter der Deutschen Telekom. Der Verkauf von One ist der zweite große Konsolidierungsschritt, nachdem im Vorjahr die österreichische T-Mobile-Tochter für 1,3 Mrd. Euro den Konkurrenten Telering gekauft hatte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%