Umfrage des Ifo-Instituts
Unternehmen beklagen Kreditklemme

Die Banken in Deutschland gehen bei der Kreditvergabe restriktiver vor. Laut einer Ifo-Studie stieg die Kredithürde für Unternehmen im Dezember spürbar an. Fast die Hälfte der Konzerne berichtet von Problemen bei der Geldbeschaffung. Ifo-Experten sprechen sich nun für klare Vorgaben durch den Staat aus.
  • 0

MÜNCHEN. „Die Strategie des Gesundschrumpfens bei den Banken muss beendet werden“, sagte Ifo-Experte Klaus Abberger gestern dem Handelsblatt. Den Instituten müssten Mindest-Kapitalquoten vorgeschrieben werden, damit sie die Wirtschaft mit Krediten versorgen können. Wenn sich die Institute das dafür notwendige Kapital nicht selbst besorgen könnten, müsse der Staat als Eigenkapitalgeber einsteigen.

Bei der Ifo-Umfrage beklagten 44,3 Prozent der Unternehmen (November: 42,9) in der gewerblichen Wirtschaft eine restriktive Kreditvergabe der Banken. Im Bauhauptgewerbe war es sogar mehr als die Hälfte. „Da der Bau eine der Schlüsselbranchen ist, könnte ein Aufschwung an der Kredithürde im Bausektor scheitern, wenn das Bankensystem nicht in die Lage versetzt wird, seine Kreditmittel zu erhöhen“, sagte Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn.

Seit Monaten wird in Deutschland darüber diskutiert, ob eine Kreditklemme droht oder bereits existiert. Die Institute verweisen darauf, dass es genug Mittel für Unternehmen mit der richtigen Bonität gebe. Dagegen sagen viele Firmen, dass sie nur schwer oder zu schlechteren Konditionen an Kredite kommen. „Fehlende Kredite für Investitionen können einen möglichen Aufschwung im Keim ersticken“, warnt Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der bayerischen Metall-Arbeitgeber. Dramatisch werde es, wenn die Firmen mit zunehmender Dauer der Krise verstärkt Kredite zur Finanzierung des laufenden Geschäfts benötigten – und nicht bekämen.

Die Banken weisen den Vorwurf, den Unternehmen notwendige Kredite vorzuenthalten, zurück. Deutsche-Bank-Chefvolkswirt Norbert Walter sagte, der Grund für das seit Monaten rückläufige Kreditvolumen sei weniger die zögerliche Darlehensvergabe seitens der Kreditinstitute. „Ausschlaggebend ist vielmehr die konjunkturell bedingt schwache Investitionstätigkeit der Unternehmen.“

Bei den Banken heißt es, dass das Kreditgeschäft 2009 teilweise sogar gestiegen sei. So sagt zum Beispiel die BayernLB, auf dem Heimatmarkt sei in den ersten neun Monaten ein moderates Wachstum verzeichnet worden. Allerdings dürften die Kredite für die Unternehmen vielerorts teurer geworden sein. „Bei der Konditionengestaltung müssen grundsätzlich die Auswirkungen der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen bei den Kunden berücksichtigt werden“, sagte ein BayernLB-Sprecher.

Das Ifo-Institut fürchtet dagegen um den Aufschwung und fordert, dass der Staat notfalls bei den Banken einsteigen müsse. Die Bundesregierung hat Zwangsmaßnahmen aber erst vor kurzem abgelehnt. „Instrumente wie die Zwangskapitalisierung von Banken oder eine Zwangskreditvergabe“ seien verworfen worden und „möglicherweise verfassungsrechtlich bedenklich“, schrieb kürzlich das Bundesfinanzministerium.

Axel Höpner
Axel Höpner
Handelsblatt / Büroleiter München

Kommentare zu " Umfrage des Ifo-Instituts: Unternehmen beklagen Kreditklemme"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%