Umsatz 2005 gesteigert: Blaupunkt-Radios erobern die automobile Luxusklasse

Umsatz 2005 gesteigert
Blaupunkt-Radios erobern die automobile Luxusklasse

Der Autoradio- und Navigationssystem-Hersteller Blaupunkt hat im vergangenen Jahr beim Umsatz kräftig zugelegt. Auch neue Mitarbeiter wurden eingestellt – allerdings in erster Linie im Ausland.

HB STUTTGART. Der Umsatz stieg um mehr als 9 Prozent auf 1,45 Mrd. Euro. „Blaupunkt ist auf einem guten Weg“, sagte Wolf-Henning Scheider, Chef der Bosch-Tochtergesellschaft am Montag in Stuttgart. Für das laufende Jahr 2006 rechnet er mit einem Umsatz leicht über Vorjahreshöhe. Angaben zum Gewinn machte Scheider nicht.

Das Unternehmen sei im vergangenen Jahr vor allem im Automobil-Erstausrüstungsgeschäft kräftig gewachsen. In Europa komme inzwischen jedes vierte Autoradio von Blaupunkt, sagte Scheider. Blaupunkt sei mit neuen Systemen nicht nur in der neuen S-Klasse von Mercedes-Benz, sondern auch im Bentley, Porsche Cayenne und im VW Phaeton zu finden. Bei der Erstausrüstung gebe es einen starken Preisdruck, erklärte der Blaupunkt-Chef. Blaupunkt arbeite deshalb daran, seine Wettbewerbsfähigkeit weiter zu verbessern.

Die Zahl der Beschäftigten stieg weltweit auf rund 9 000 Mitarbeiter – das seien rund 700 mehr als im Vorjahr. Vor allem in der Software-Entwicklung in Indien seien neue Arbeitsplätze geschaffen worden, hieß es. Neue Werke wurden 2005 in Tunesien und China eröffnet. 2 300 Mitarbeiter sind am Stammsitz in Hildesheim tätig.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%