Umsatz gestiegen
Gewinn von Edscha geschrumpft

Das Ergebnis vor Steuern von Edscha ist um mehr als 30 Prozent auf 27,3 Millionen Euro zurückgegangen, teilte der Autozulieferer am Donnertag mit.

HB DÜSSELDORF. Vorstandschef Horst Kuschetzki legte am Donnerstag die Bilanz in Düsseldorf vor. Der Umsatz des Weltmarktführers für Scharniersysteme aus Remscheid kletterte dagegen durch den Eingliederung der neuen Sparte Fahrzeugentwicklung (IVM Automotive) um gut 20 Prozent auf 948 Mill. Euro.

Im laufenden Geschäftsjahr rechnet der Vorstand unter anderem auf Grund der weiteren Abnahme der Anlaufkosten für neue Werke wieder mit einem Anstieg des operativen Ergebnisses. Da die Autokonjunktur ihren Tiefpunkt hinter sich gelassen habe, sollen sich 2004 für Edscha AG (rund 6 500 Beschäftigte) die wichtigen Absatzmärken in Europa und Nordamerika spürbar beleben und damit auch die Umsätze weiter erhöhen.

Die fünf Geschäftsbereiche Scharniere und Fahrzeugentwicklung, Cabrio-Dachsysteme, Betätigungssysteme (Pedalwerke, Feststellbremsen) sowie Lkw-Schiebeverdecke, arbeiten nach weiteren Angaben des Vorstands profitabel. Praktisch alle bedeutenden Autohersteller weltweit gehören zu den Edscha-Kunden. Größte Sparte mit einem Umsatz von 553 Mill. Euro sind die Scharniersysteme. In diesem Bereich kommt Edscha auf einen Weltmarktanteil von 50 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%