Umsatz mit kohlenhydratarmer Kost sinkt
US-Nahrungsfirmen laufen Trends hinterher

Stolz präsentierte Altria-Chef Louis Camilleri jüngst die neueste Kreation des amerikanischen Tabak- und Lebensmittelkonzerns: Fertigspeisen der Marke „South Beach Diet“. Das Diätprodukt setzt voll auf den Trend zu kohlenhydratarmer Ernährung.

HB NEW YORK. Vielversprechend sei der Start gewesen, berichtete Camilleri über die neue Produktlinie der Altria-Nahrungsmitteltochter Kraft. Doch kommt „South Beach Diet“ womöglich viel zu spät. Denn die Zahl der Amerikaner, die auf ihren Kohlenhydratkonsum achten, sinkt schon wieder, zeigt eine Untersuchung der Unternehmensberatung Bain.

Ein Problem, vor dem nicht nur Kraft steht: Die Trends in der Nahrungsmittelbranche wechseln immer schneller, und viele Anbieter kommen kaum mit neuen Produkten mit. Gestern noch waren kohlenhydratarme Lebensmittel in, heute schon achten die Amerikaner wieder verstärkt auf gesunde Ernährung oder Biokost.

„Große Konzerne reagieren oft verspätet auf neue Trends und steigen zu spät wieder aus“, sagt John Blasberg, Leiter des Segments Konsumgüter bei der Unternehmensberatung Bain in Boston. „Die Firmen müssen lernen, wie Modeunternehmen zu denken und schnelle Trendwechsel zu beherrschen.“

Denn die Zeitabstände zwischen den Modeerscheinungen werden immer kürzer: Im vorigen Jahr folgten die Amerikaner in Scharen der so genannten Atkins-Diät, die auf wenig Kohlenhydrate und viel Protein setzt. Das Marktforschungsinstitut Information Resources (IRI) aus Chicago kürte kürzlich noch die kohlenhydrat- und fettreduzierte Eiskremmarke Carbsmart zur erfolgreichsten Produkteinführung des vorigen Jahres. Das Produkt von Breyers, der US-Eisstochter des Lebensmittelriesen Unilever, erzielte laut IRI einen Umsatz von 137 Mill. Dollar in seinem ersten Jahr.

Seite 1:

US-Nahrungsfirmen laufen Trends hinterher

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%