Umsatz stagniert
Eurokrise macht auch McDonald's zu schaffen

Beim Fastfood-Unternehmen geht der Gewinn um vier Prozent zurück. Die Umsätze stagnieren. Bisher hatte McDonald's mit Kaffee und kalorienärmeren Produkten seinen Siegeszug fortgesetzt.
  • 2

Oak BrookDie erfolgsverwöhnte Fastfood-Kette McDonald's tritt auf der Stelle. Im zweiten Quartal stagnierte der Umsatz bei 6,9 Milliarden Dollar (5,7 Milliarden Euro). Der Gewinn schrumpfte sogar im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um vier Prozent auf unterm Strich 1,3 Milliarden Dollar. Der US-Konzern führte am Montag als Gründe ungünstige Wechselkurse und die schwächelnde Weltwirtschaft an.

Mit seinen Geschäftszahlen enttäuschte der Burger-King-Rivale die Börsianer. Analysten hatten noch mit einem leichten Wachstum gerechnet. Vorbörslich fiel die Aktie um annähernd zwei Prozent. Die Enttäuschung war vor allem deshalb so groß, weil McDonald's in der Vergangenheit scheinbar unaufhaltsam zugelegt hatte. Kaffee und Kuchen oder Salate hatten neue Kunden angelockt.

Im ersten Quartal hatte McDonald's seinen Gewinn um sieben Prozent im Vorjahresvergleich gesteigert. Der Umsatz stieg ebenfalls um sieben Prozent. Auch flächenbereinigt legten die Erlöse zu - am stärksten stiegen sie in den USA, wo McDonald's mit Burger-Klassikern aber auch neuen Menüs punktete.

Nach Angaben des Unternehmens stiegen die Verkäufe in Restaurants weltweit, die mindestens 12 Monate geöffnet hatten, um 7,3 Prozent. Renovierungen und gutes Wetter hätten sich positiv auf das Ergebnis ausgewirkt, teilte McDonald's damals mit.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Umsatz stagniert: Eurokrise macht auch McDonald's zu schaffen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Bei dem "Essen" in den Fast Food Ketten handelt es sich wohl eher um "Totmittel", als um Lebensmittel. Sie sollten deshalb von "Fast Fodd" in "Fast Dead" umbenannt werden LOL

  • Wenn man die Headline liest kann man schon fast Angst um den Burger Brater bekommen. Wie lange kann der sich wohl noch halten? Was für ein Blödsinn.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%