Umsatz- und Gewinnplus
Glaxo übertrifft Markterwartungen

Der britische Pharmakonzern GlaxoSmithKline Plc hat im ersten Quartal dank seiner umsatzstarken Asthma- und Diabetesmedikamente Erlöse und Gewinn gesteigert und die Erwartungen der Analysten übertroffen.

HB LONDON. Der Umsatz sei um vier Prozent auf 5,04 Mrd. Pfund gestiegen, teilte Europas größter Pharmakonzern am Donnerstag in London mit. Analysten hatten mit lediglich 4,99 Mrd. Pfund gerechnet. Auch beim Gewinn je Aktie übertraf das Unternehmen die Markterwartungen. Der Ertrag je Dividendenpapier erhöhte sich um 17 % auf 21,1 Pence. Experten hatten 19,5 Pence prognostiziert.

Glaxo führte den Gewinnsprung auf den starken Absatz seines Asthma-Medikaments Advair und seines Diabetes-Mittels Avandia zurück. Advair habe 690 Mill. Pfund zum Umsatz im ersten Quartal beigetragen, bei Avandia seien es 287 Mill. Pfund gewesen.

Bis Mitte dieses Jahres hofft GlaxoSmithKline, zwei Anfang März vom Markt genommene Medikamente wieder in den USA verkaufen zu dürfen. Es handelt sich dabei um das Antidepressivum Paxil CR und das Diabetes-Mittel Avandamet, die in Puerto Rico produziert werden. Glaxo habe eine Vereinbarung mit der US-Gesundheitsbehörde FDA unterzeichnet. Die Behörde hatte Glaxo den US-Vertrieb der zwei Medikamente wegen Qualitätsproblemen untersagt. Nach der Rückkehr der Mittel auf den US-Markt dürfte der Gewinn nach Einschätzung von Glaxo bei konstanten Wechselkursen in diesem Jahr im niedrigen prozentual einstelligen Bereich zulegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%