Umsatzwachstum von 43,2 Prozent bei Darmkrebsmittel Eloxatin
Sanofi übertrifft die Erwartungen

Dank starker Nachfrage nach seinen Kernmedikamenten hat der vor der Übernahme seines Rivalen Aventis stehende französische Pharmakonzern Sanofi-Synthelabo im zweiten Quartal mehr umgesetzt als von Branchenanalysten erwartet.

HB PARIS. Im zweiten Quartal habe Sanofi mit 2,27 Milliarden Euro 16,6 Prozent mehr erlöst als im entsprechenden Vorjahreszeitraum, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Paris mit. Analysten hatten den Umsatz im Durchschnitt lediglich mit 2,22 Milliarden Euro erwartet. Für das Gesamtjahr bekräftigte der Konzern, auf vergleichbarer Basis einen Umsatzanstieg nahe des 15,6-prozentigen Wachstums im Jahr 2003 anzupeilen. Der Gewinn je Aktie solle um 15 Prozent vor Sonderposten zulegen, wobei ein Euro-Kurs von 1,25 Dollar unterstellt werde.

An der Pariser Börse gewann die Sanofi-Aktie daraufhin 0,65 Prozent auf 54,60 Euro. „Sanofi hat ein starkes Umsatzwachstum gezeigt, was es für sie schwer macht, noch mit positiven Überraschungen aufzuwarten“, kommentierte Christophe Van Vaeck, Analyst bei der KBC Securities, die Umsatzzahlen. Etwas geringer als erwartete Erlöse mit dem Schlafmittel Ambien seien durch stärkere Verkaufszahlen bei dem Thrombosemittel Plavix mehr als wettgemacht worden. Auch außerhalb der zehn wichtigsten verschreibungspflichtigen Medikamente habe Sanofi besser abgeschnitten als von ihm prognostiziert, ergänzte Van Vaeck.

Bei den Top-Medikamenten des Konzerns verzeichnete das Darmkrebsmittel Eloxatin im zweiten Jahresviertel ein Umsatzwachstum von 43,2 Prozent auf 285 Millionen Euro. Sanofi erwartet bei dem Mittel in diesem Jahr die Umsatzmilliarde zu übertreffen. Die Erlöse mit dem Schlafmittel Ambien, das in den USA einen großen Marktanteil besitzt, legten um elf Prozent auf 316 Millionen Euro zu. Bis 2006 will Sanofi mit dem Präparat die Umsatzschwelle von zwei Milliarden Euro erreichen. Das Thrombosemedikament Plavix verzeichnete ein Umsatzplus von 31,3 Prozent auf 424 Millionen Euro.

Das Übernahmeangebot für den größeren Wettbewerber Aventis soll am 30. Juli schließen. Die US-Kartellbehörde FTC muss noch zustimmen. Mit der Akquisition würde Sanofi zur Nummer Drei weltweit in der Pharmabranche aufsteigen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%