Umsatzzahlen revidiert
Lion Bioscence reduziert Verlust

Das Heidelberger Bioinformatikunternehmen Lion Bioscience hat im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres den Verlust gesenkt, für das Gesamtjahr wird netto jedoch weiter mit einem Minus gerechnet.

HB BERLIN. In den drei Monaten zum 31. Dezember 2003 sei der Nettoverlust nach vorläufigen Zahlen auf 6,1 Mill. € von 22,0 Mill. € im gleichen Vorjahreszeitraum gesunken, teilte das im TecDax gelistete Unternehmen am Mittwoch in einer Pflichtveröffentlichung mit.

Im gesamten Geschäftsjahr erwartet Lion Bioscience nach eigenen Angaben einen Verlust von 22 bis 25 Mill. € bei einem Umsatz von 19 bis 20 Mill. €. Das Unternehmen kündigte auch die Revision der Umsatz- und Ergebniszahlen der Vorjahre an. Die Berichtigung betreffe die Umsatzrealisierung längerfristiger Software-Lizenzen sowie Lizenzen mit einer Laufzeit von bis zu einem Jahr, hieß es. Die Umsätze dieser Lizenzen würden nicht mehr im Zeitpunkt des Vertragsabschlusses sondern über die vereinbarte Laufzeit verteilt. Deswegen würden die Umsätze und parallel hinzu die Ergebnisse 2000/2001 um zwei Mill. € und die von 2001/2002 um sieben Mill. € nach unten korrigiert.

Lion bietet Software für die Medikamentenforschung an, mit der Pharmafirmen Daten sammeln und aufbereiten. Der Berliner Pharmakonzern Schering etwa und die italienische Firma Siena Biotech nutzen IT-Produkte von Lion. Lion hatte die eigene Wirkstoffforschung geschlossen, nachdem das Unternehmen bei der Suche nach einem Partner gescheitert war. Seitdem konzentriert sich Lion auf den Ausbau seiner Informatikprodukte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%