Umstrukturierung wird fortgesetzt
EnBW übernimmt Watt vollständig

Der Frankfurter Stromanbieter Watt Deutschland GmbH wird eine hundertprozentige Tochter der Energie Baden- Württemberg in Karlsruhe. Damit setzt EnBW die interne Umstrukturierung fort.

HB STUTTGART. Die EnBW werde zum 1. Oktober die 25-Prozent-Beteiligung der zur Axpo-Gruppe gehörenden Centralschweizerischen Kraftwerke (CKW) an der Watt Deutschland GmbH übernehmen, teilte der Karlsruher Energieversorger am Dienstag mit. Auch die übrigen 75 % an Watt Deutschland, die derzeit bei der börsennotierten EnBW-Tochter Energiedienst liegen, gehen dann direkt an die EnBW über. Zum Kaufpreis äußerten sich die drei Beteiligten nicht.

Die Marke „Watt“ bleibe erhalten, sagte eine EnBW-Sprecherin. Die südbadisch-schweizerische Energiedienst verliert mit der Abgabe ihres Watt-Anteils nach eigenen Angaben ein Drittel ihres Stromabsatzes. Watt Deutschland setzt jährlich rund 2000 Gigawattstunden Strom ab und erzielte damit 2003 einen Umsatz von 140 Mill. €.

Der neue EnBW-Chef Utz Claassen ist seit mehr als einem Jahr dabei, den unübersichtlichen Konzern neu zu strukturieren. Erst Ende 2003 hatte Energiedienst die EnBW-Verteilnetze südlich von Freiburg übernommen. Bekannt geworden ist der Betreiber von drei Wasserkraftwerken am Oberrhein durch seine bundesweit vertretene Ökostrom-Tochter „Natur Energie“.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%