Unicarriers
Kion verliert Bieterrennen gegen Mitsubishi Nichiyu

Kion verhandelt schon seit mehreren Monaten mit Unicarriers über eine mögliche Übernahme. Nun hat der Gabelstapler-Hersteller eine Abfuhr erhalten. Das Rennen macht wohl ein anderes japanisches Unternehmen.
  • 0

FrankfurtDer Gabelstapler-Hersteller Kion hat laut einem Medienbericht das Bieterrennen um den Konkurrenten Unicarriers wohl verloren. Die japanische Firma verhandele nun exklusiv mit Mitsubishi Nichiyu, berichtete die „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ am Dienstag vorab aus ihrer Mittwochausgabe, ohne genaue Quellen zu nennen.

Mitsubishi Nichiyu werde höchstwahrscheinlich auch zum Zuge kommen. Kion lehnte auf Nachfrage eine Stellungnahme zu dem Bericht ab.

Die Nachrichtenagentur Reuters hatte Ende März von einem Insider erfahren, dass Kion Gespräche mit UniCarriers führt. Auch eine Tochter des japanischen Mischkonzerns Mitsubishi Heavy Industries sei an Unicarriers interessiert, hatte es damals geheißen. Der Wert der Transaktion werde auf bis zu 100 Milliarden Yen (umgerechnet gut 740 Millionen Euro) geschätzt.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Unicarriers: Kion verliert Bieterrennen gegen Mitsubishi Nichiyu"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%