Unternehmen bestätigt Prognose für das laufende Jahr
Solarkonzern Conergy schreibt erstmals schwarze Zahlen

dpa-afx HAMBURG. Der Solarkonzern Conergy hat erstmals in einem ersten Quartal in seiner Unternehmensgeschichte schwarze Zahlen geschrieben. Wie der Börsenneuling am Dienstag in Hamburg mitteilte, stieg der Überschuss dank der anhaltend hohen Nachfrage auf 0,1 Mill. Euro. Im Vorjahr stand noch ein Verlust von 0,2 Mill. Euro in den Büchern. Traditionell setzen Solarunternehmen zum Jahresauftakt weniger um als in den folgenden Quartalen.

Der Umsatz erhöhte sich um 68 Prozent auf 45,8 Mill. Euro, wovon acht Mill. Euro im Ausland umgesetzt wurden. Conergy profitiert wie seine Mitbewerber vom weltweiten Solarboom und will seine Präsenz außerhalb von Deutschland durch Zukäufe ausbauen. Der Betriebsgewinn sprang auf 2,85 Mill. Euro nach minus 0,1 Mill. Euro im Vorjahreszeitraum. Nicht mit eingerechnet seien die Kosten für den Mitte März erfolgen Börsengang, sagte ein Konzernsprecher.

Die Gesellschaft bestätigte ihre Prognose für das laufende Geschäftsjahr. Der Umsatz soll sich demnach auf über 500 Mill. Euro verdoppeln und der Überschuss auf 27 bis 30 Mill. Euro steigen. Im vergangenen Jahr setzte der Konzern 285 Mill. Euro um und verdiente dabei elf Mill. Euro. Conergy verfügt über keine eigene Produktion, sondern fungiert als reiner Händler für Hersteller wie die japanische Sharp.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%