Unternehmen legt im Ausland zu
Schwache Inlandsnachfrage drückt Umsatz von Miele

Der Gruppenumsatz von Miele hat sich sich in dem zum 30. Juni abgelaufenen Geschäftsjahr 2002/03 um 2,5 Prozent auf knapp 2,2 Milliarden Euro redeziert. Das teilte das Familienunternehmen am Mittwoch mit.

Reuters GÜTERSLOH. Während in Deutschland der Umsatz um 10,9 Prozent zurückging, legte Miele im Ausland um 2,6 Prozent auf 1,42 Mrd. Euro zu. Damit erhöhte sich der Auslandsanteil auf 67 von zuvor 64 Prozent.

Ohne die in einigen Ländern erforderlichen Umrechnungsabschläge wäre das Wachstum außerhalb Deutschlands noch deutlicher ausgefallen, teilte das zu den 100 größten deutschen Firmen gehörende Traditionsunternehmen weiter mit.

Den größten Anteil am Miele-Auslandsumsatz hätten die Niederlande, gefolgt von der Schweiz, Frankreich, Großbritannien, Österreich und den USA. Die Zahl der Mitarbeiter reduzierte sich den Angaben zufolge auf 15.190 (15.328). Zum Ergebnis machte Miele traditionell keine Angaben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%