Unternehmen mit 900 Mitarbeitern gekauft
Henkel kauft mexikanische Firma

Konsumgeüterhersteller Henkel hat das Kleb- und Baustoffgeschäft der mexikanischen DESC-Gruppe übernommen.

HB FRANKFURT. „Mit dieser Akquisition stärken wir unsere Präsenz vor allem auf dem mexikanischen Markt“, sagte der bei Henkel für Konsumenten- und Handwerkerklebstoffe zuständige Alois Linder einer Mitteilung zufolge am Donnerstag in Düsseldorf. Aussagen über den Kaufpreis wurden nicht gemacht. „Die nun erworbenen Markenprodukte ergänzen unsere bisherigen Heimwerker- und Handwerkeraktivitäten in dieser Region hervorragend“, fügte Linder hinzu. Desc erzielte in dem Geschäft mit 900 Mitarbeitern vergangenes Jahr 85,9 Mill. € Umsatz.

Zu den Produkten von Desc zählen vor allem Kontakt-, Holz- und Bauklebstoffe sowie Klebestifte und Haushaltsklebstoffe. Die Marken werden fast ausschließlich in Mexiko vertrieben.

Der im Dax gelistete Henkel-Konzern ist derzeit auf der Suche nach Möglichkeiten für Akquisitionen. Bereits Mitte September hatte Henkel mit Desc eine Absichtserklärung zum Kauf ihres Kleb- und Dichtstoffgeschäfts unterzeichnet. Bei der Vorlage des Halbjahresberichts hatte Henkel-Chef Ulrich Lehner als Schwerpunkte für die weitere Expansion Asien und die USA genannt. Im zweiten Quartal hatte das Unternehmen dank Einsparungen sein operatives Ergebnis verbessern können. Das Ergebnis von Zinsen und Steuern (Ebit) stieg um 7,2 Prozent auf 180 Mill. Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%