Unternehmensanleihen: Fresenius sammelt Milliarden ein

Unternehmensanleihen
Fresenius sammelt Milliarden ein

2,6 Milliarden Euro hat Fresenius am Anleihemarkt eingesammelt. Danut finanziert das Unternehmen die Übernahme des spanischen Klinikbetreibers Quironsalud. Es ist die Größte Übernahme in der Geschichte des Konzerns.
  • 0

FrankfurtDer Gesundheitskonzern Fresenius hat 2,6 Milliarden Euro am Anleihemarkt eingesammelt. Bei einer durchschnittlichen Laufzeit der Anleihen von fast neun Jahren liege die durchschnittliche Rendite bei 1,8 Prozent, teilten die Hessen am Dienstag mit. Mit dem Geld finanziert Fresenius die Übernahme des spanischen Klinikbetreibers Quironsalud, durch den der Konzern seine Position als größter privater Klinikbetreiber in Europa deutlich ausbaut. Der fast sechs Milliarden Euro teure Zukauf ist die größte Übernahme in der Geschichte des Gesundheitskonzerns.

Die Anleihen wurden in vier Tranchen im Volumen zwischen 500 Millionen und 700 Millionen Euro und mit Laufzeiten zwischen fünf und 15 Jahren platziert. Es war das erste Mal, dass Fresenius einen Bond mit einer Laufzeit von über zehn Jahren begeben hat.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Unternehmensanleihen: Fresenius sammelt Milliarden ein"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%