Unternehmer Adolf Merckle bietet 6,5 Mrd. Euro für den Konzern
Großaktionär greift nach Heidel-Cement

Deutschlands größter Zementhersteller Heidelberg Cement steht kurz vor der Übernahme durch seinen Großaktionär und Aufsichtsrat Adolf Merckle. Der Unternehmer gab am Wochenende eine Offerte im Gesamtwert von 6,5 Mrd. Euro für den Konzern ab. Merckle hält bislang knapp 13 % der Anteile an dem im M-Dax vertretenen Konzern.

HB HEIDELBERG. Die genauen Motive für die Offerte sind noch immer unklar. „Heidelberg Cement hat ein neues Management, und wir wollen dieses mit der Übernahme stärken“, hieß es in einer Erklärung der Spohn Cement GmbH, über die Merckle die Offerte abgegeben hat. Man sehe Potenzial im Unternehmen. Branchenkreise gehen davon aus, dass der Konzern nach einer Übernahme von der Börse genommen wird.

Spohn Cement ist eine Vermögensverwaltungsgesellschaft mit Sitz im schleswig-holsteinischen Norderfriedrichskoog. Merckle kontrolliert die Gesellschaft über sein Investmentvehikel, die Kötitzer Ledertuch- und Wachstuchwerke AG. Die Offerte für Heidelberg Cement liegt bei 60 Euro pro Aktie. Dies entspricht – gemessen am Schlusskurs vom Freitag von 50,25 Euro – einem Aufschlag von fast 20 Prozent.

In unternehmensnahen Kreisen hieß es am Wochenende, Spohn Cement halte bereits einen Anteil im unteren zweistelligen Prozent-Bereich an dem Heidelberger Unternehmen. Werner Harder, alleiniger Geschäftsführer der Spohn Cement GmbH und Vorstand der Kötitzer Ledertuch- und Wachstuchwerke AG, sagte am Samstag, Details zur Übernahme werde es in den kommenden Tagen geben, sobald die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht das Angebot geprüft habe. Spohn Cement habe die Finanzierungszusage einer Großbank, fügte Harder hinzu.

Mit einer kompletten Übernahme von Heidelberg Cement würde Adolf Merckle sein Firmenimperium in Deutschland deutlich ausbauen. Dem Unternehmer, der in der Öffentlichkeit nur wenig bekannt ist, gehören der Generikahersteller Ratiopharm und der Pharmahändler Phoenix. Merckle hat zudem eine Mehrheitsbeteiligung am Pistenraupenhersteller Kässbohrer erworben.

Heidelberg Cement selbst will sich zu der Offerte erst äußern, wenn Details bekannt werden, sagte eine Sprecherin. Merckle ist direkt mit knapp 13 Prozent an dem Unternehmen beteiligt. Analysten gehen jedoch davon aus, dass Merckle über Beteiligungsfirmen und Familienmitglieder deutlich höhere Anteile am drittgrößten Zementhersteller Europas kontrolliert. Merckle ist mit der Familie Schwenk verwandtschaftlich verbunden, die rund 22 Prozent der Aktien von Heidelberg Cement besitzt: Die Frau von Adolf Merckle ist eine geborene Schwenk.

Merckle hat seinen Einfluss bei dem Zementhersteller seit dem vergangenen Jahr deutlich verstärkt, nachdem mehrere Banken ihre Engagements beendeten oder reduzierten. Mit dem seit Ende Januar amtierenden Vorstandschef Bernd Scheifele und dem seit Herbst 2004 bei Heidelberg Cement tätigen Finanzchef Lorenz Näger hat der im Aufsichtsrat vertretene Investor zwei Vertraute an der Führungsspitze des Zementherstellers eingesetzt. Beide Manager waren zuvor bereits bei Merckles Firma Phoenix Pharmahandel tätig.

Auch durch die Einbringung von Anteilen an dem indonesischen Zementhersteller Indocement in Heidelberg Cement Ende Mai und die Teilnahme an der Barkapitalerhöhung im Frühjahr baute die Merckle-Familie ihre Stellung weiter aus. Die Allianz hält derzeit noch knapp fünf Prozent des Kapitals.

Die vor 132 Jahren gegründete Heidelberg Cement AG war im vergangenen Jahr erstmals in der Nachkriegsgeschichte mit 333 Mill. Euro tief in die roten Zahlen gerutscht, da vor allem auf die ausländischen Tochtergesellschaften Wertberichtigungen anfielen. Heidelberg Cement hat in den vergangenen Jahren seine internationale Präsenz durch die Übernahme von Indocement gestärkt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%