Untersuchung
Tognum untersucht Auffälligkeiten bei Tochter

Auffälligkeiten bei der Tochter MTU Asia mit Vertriebspartnern lässt den Motorenbauer Tognum aufhorchen. Welche Auffälligkeiten das sind, ist noch nicht klar.
  • 0

FriedrichshafenDer Motorenbauer Tognum lässt die Zusammenarbeit seiner Tochter MTU Asia mit Vertriebspartnern untersuchen. Es habe Auffälligkeiten im Zusammenhang mit Vermittlerverträgen asiatischer Partner gegeben, teilte das
Unternehmen am Montag in Friedrichshafen am Bodensee mit. Tognum sei durch einen externen Tipp im Januar auf die Vorfälle aufmerksam gemacht worden, sagte ein Unternehmenssprecher. Details nannte er nicht.

Der Abschlussbericht der Prüfungsgesellschaft Ernst und Young, die mit der Untersuchung der Vorfälle beauftragt wurde, soll noch in dieser Woche vorgelegt werden. „Wir werden über die Ergebnisse dieses Berichtes und mögliche Konsequenzen daraus zeitnah informieren“, heißt es in der Mitteilung des von Daimler und Rolls-Royce kontrollierten Unternehmens. MTU Asia hat seinen Hauptsitz in Singapur und beschäftigt mehrere hundert Mitarbeiter.

Kommentare zu " Untersuchung: Tognum untersucht Auffälligkeiten bei Tochter "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%