US-Autokrise
Honda kürzt erneut US-Produktion

Die Absatzkrise der Automobilindustrie in den USA hat Honda weiter im Griff: Nach Toyota und Nissan hat auch der japanische Autobauer weitere Produktionskürzungen in den USA angekündigt.

HB LOS ANGELES. Im laufenden Geschäftsjahr will der Konzern auf seinem wichtigsten Absatzmarkt 18 000 Autos weniger herstellen als bislang geplant. Damit summieren sich die Einschnitte wegen der Konjunkturkrise bei Honda auf 50 000 Fahrzeuge.

Der Konzern werde in Nordamerika bis Ende März 1,41 Mio. Pkw und Lastwagen fertigstellen, teilte Honda am Donnerstag mit. Im vergangenen Geschäftsjahr waren es 1,43 Mio. Fahrzeuge. Der Absatz des Konzerns ging im Oktober um vier Prozent zurück. Toyota verzeichnete im selben Zeitraum einen Einbruch um zwölf Prozent, Nissan um sieben Prozent.

Honda werde wegen der Einschnitte kein Personal entlassen, sagte ein Konzernsprecher. Die Produktionsausfälle würden durch Kurzarbeit, bezahlten und unbezahlten Urlaub aufgefangen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%