US-Automarkt: Deutsche Autobauer trotzen US-Krise

US-Automarkt
Deutsche Autobauer trotzen US-Krise

In den USA werden immer weniger Autos verkauft – die deutschen Hersteller lassen sich davon aber nicht beirren. Der Branchenverband VDA zeigte sich zum Auftakt der US-Automesse in Detroit optimistisch, in diesem Jahr auf dem schrumpfenden US-Markt weiter zu wachsen. Doch der Gegenwind für die Hersteller aus Europa wird stärker.

DETROIT. „Wir sind zuversichtlich, dass wir auch im laufenden Jahr unseren Marktanteil auf dem US-Markt weiter steigern können und sehen gute Chancen, die Eine-Millionen-Marke in naher Zukunft zu knacken“, sagte VDA-Präsident Matthias Wissmann.

Im vergangenen Jahr verkauften die Deutschen von dem mehr als 16 Millionen umfassenden Markt für Neuwagen in den USA rund 948 000 – drei Prozent mehr als im Vorjahr. Damit profitieren die Deutschen - neben den dominanten Japanern und Koreanern – von der anhaltenden Krise der US-Autoriesen General Motors (GM), Chrysler und Ford. Doch der Gegenwind für die Hersteller aus Europa wird stärker.

Die Krisenzeichen auf dem US-Automarkt, immer noch der größte der Welt, mehren sich. Die sich deutlich abschwächende US-Konjunktur, hohe Rabatte sowie die schwelende Immobilienkrise werden sich negativ auf den US-Automarkt auswirken. Erich Merkle, Autoanalyst der Beratungsfirma IRN, geht davon aus, dass der US-Markt 2008 auf deutlich unter 16 Millionen verkaufte Autos fallen wird. Bereits 2007 hatte der US-Automarkt sein schlechtestes Verkaufsjahr seit 1998.

Seite 1:

Deutsche Autobauer trotzen US-Krise

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%