US-Bierbrauer
Anheuser-Busch erwartet geringeres Absatzwachstum

In der zweiten Jahreshälfte rechnet der größte US-Bierbrauer Anheuser-Busch mit einem etwas geringeren Absatzwachstum als noch in den ersten sechs Monaten 2006.

HB CHICAGO. „Die amerikanische Bierbranche ist wieder in Schwung gekommen“, sagte August Busch IV, der Chef des Budweiser-Herstellers am Mittwoch in Chicago. Allerdings dürften „anspruchsvolle Vergleiche für die Industrie“ das Geschäft in der zweiten Jahreshälfte belasten. Die Verkäufe würden daher etwas langsamer zulegen als in der ersten Jahreshälfte. Das Preisumfeld für die amerikanischen Bierbrauer sei dagegen günstig, sagte er.

Von Januar bis Anfang September habe der Verkauf an Großhändler um 1,3 Prozent zugelegt, sagte Busch. In den ersten Wochen des dritten Quartals habe das Wachstum 0,5 Prozent betragen. Das Unternehmen erwirtschaftete im zweiten Quartal pro Barrel Bier (159 Liter) etwa ein Prozent mehr Umsatz und will im dritten Quartal zwei Prozent mehr pro Barrel erlösen.

Anheuser-Busch kontrolliert etwa 50 Prozent des US-Biermarktes und hat jüngst einige neue Produkte auf den Markt gebracht. Die Aktien des Unternehmens verloren an der Börse in New York 1,64 Prozent auf 48,50 Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%