US-Investor gibt Ergebnis am 1. April bekannt
Blackstone muss um Erfolg von Celanese-Offerte zittern

Auch nach Ablauf der Angebotsfrist zur Übernahme des deutschen Chemiekonzerns Celanese durch den US-Investor Blackstone ist die Zukunft des Traditionsunternehmens nach Aussage von mit dem Sachverhalt vertrauten Kreisen noch sehr ungewiss.

HB FRANKFURT. „Blackstone weiß nicht, ob die Offerte ein Erfolg war - es sieht nach einem knappen Ergebnis aus“, hieß es in den Kreisen in der Nacht zum Dienstag. Blackstone, deren Angebot zur Übernahme von Celanese am frühen Dienstagmorgen auslief, benötigt 75 % der Anteile an dem Kronberger Unternehmen. Einen Tag vor Fristende waren Blackstone nur 65,5 % der Celanese-Aktien zum Kauf angeboten worden. In den Kreisen hieß es, es geben keine Indikation, ob die Fonds Fidelity und First Pacific, die insgesamt 17 % an Celanese kontrollieren, diese am letzten Tag der Frist doch noch angedient hätten.

Die Aktien von Celanese haben am Dienstagmorgen in Reaktion auf die anhaltende Unsicherheit über den Ausgang der Übernahmeofferte Kursabschläge hinnehmen müssen. Sie büßten zur Eröffnung 1,9 Prozent auf 31,50 Euro ein.

Blackstone wird Ergebnis ihres Übernahmeangebots voraussichtlich nach Handelsschluss in New York am 1. April veröffentlichen. Sollten zuverlässige Zahlen schon eher zur Verfügung stehen, so würde eine entsprechende Mitteilung zu einem früheren Zeitpunkt bekannt gegeben, schreibt der US-Finanzinvestor in einer Mitteilung vom Dienstag.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%