US-Lkw-Bauer
Volkswagen plant Einstieg bei Navistar

Europas größter Autokonzern Volkswagen hat große Pläne für den US-Truck-Markt und prüft offenbar einen Einstieg beim US-Lastwagen-Bauer Navistar. Die Allianz könnte den Abstand zum Rivalen Daimler verkleinern.
  • 0

HamburgDie aktuelle Schwäche des US-Lastwagen-Bauers Navistar lockt derzeit etliche Investoren an, die vielleicht schon auf ein Bietergefecht spekulieren. Der Autobauer Volkswagen hat einem Bericht zufolge den dem US-Konzern. VW prüfe einen Einstieg bei dem Unternehmen, allerdings seien die Überlegungen noch in einer sehr frühen Phase, berichtete die „Financial Times Deutschland“ am Montag.

Anlass ist demnach, dass die wichtige US-Marke zuletzt hinter ihren Konkurrenten zurückgefallen und der Preis der Aktie des Unternehmens sich halbiert hat. Die Ratingagentur Fitch hat sogar zudem vor einer drohenden Herabstufung gewarnt. Das würde eine Übernahme vergleichsweise günstig machen.

VW schmiedet bereits seit längerem an einer Allianz von VW Nutzfahrzeuge, Scania und MAN. Auf dem US-Markt hat Europas größter Autobauer laut „FTD“ allerdings noch einen deutlichen Abstand zu Konkurrenten wie Daimler. Diesen könnte das Unternehmen demnach mit einem Kauf von Navistar oder einem Einstieg bei dem Unternehmen schließen.

Erst am Freitag hatte Fiat Interesse am Lkw-Markt in den USA bekundet und damit Spekulationen über einen Einstieg beim US-Hersteller Navistar angefeuert. Die Übernahmespekulationen hatten die Navistar-Aktie um fast 20 Prozent ansteigen lassen, nachdem sie am Donnerstag wegen eines unerwarteten Quartalsverlustes auf den tiefsten Stand seit drei Jahren gefallen war.

 

afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur
Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " US-Lkw-Bauer: Volkswagen plant Einstieg bei Navistar"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%