US-Mischkonzern

Honeywell verdient gut und erhöht Prognose

Damit hätten viele Börsianer nicht gerechnet. Der Mischkonzern Honeywell verdiente gut 40 Prozent mehr als vor einem Jahr. Das Unternehmen hat seine Gewinnprognose für das Gesamtjahr jetzt angepasst.
Kommentieren
Das Logo von Honeywell. Quelle: ap

Das Logo von Honeywell.

(Foto: ap)

New YorkDer US-Mischkonzern Honeywell hat nach einem unerwartet guten Start ins Jahr seine Geschäftsprognosen erhöht. Der weltgrößte Hersteller von Cockpit-Elektronik verdiente nach Angaben vom Mittwoch in seinem zweiten Geschäftsquartal mit 708 Millionen Dollar gut 40 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Der Umsatz kletterte um 15 Prozent auf 8,91 Milliarden Dollar. Damit liefen die Geschäfte insgesamt deutlich besser als von Börsianern erwartet.

Daraufhin schraubte das Unternehmen seine Gewinnprognose für das Gesamtjahr auf 3,80 bis 3,95 Dollar je Aktie in die Höhe. Bislang hatte Honeywell lediglich 3,60 bis 3,80 Dollar je Aktie angepeilt.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "US-Mischkonzern: Honeywell verdient gut und erhöht Prognose"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%