US-Nahrungsmittelhersteller
Kraft legt kräftig zu

Der größte nordamerikanische Nahrungsmittelhersteller Kraft hat im zweiten Quartal dank gesunkener Restrukturierungskosten und gestiegener Umsätze mehr verdient als im Vorjahreszeitraum.

HB CHICAGO. Dadurch hätten die höheren Energie- und Zuckerpreise ausgeglichen werden können, teilte Kraft am Montag nach US-Börsenschluss mit. Im Zusammenhang mit einem bevorstehenden Zukauf und dem Zeitplan für die Umstrukturierungskosten hob das Unternehmen seine Prognose für den Jahresgewinn an.

In den drei Monaten sei ein Gewinn von 682 Millionen Dollar nach 472 Millionen Dollar im Vorjahr erzielt worden, teilte Kraft mit. Ohne Sonderposten lag der Gewinn bei 51 Cent pro Aktie - Analysten hatten auf dieser Basis mit 48 Cent Gewinn pro Aktie gerechnet. Gestützt vom Osteuropa- Lateinamerika- und Nordamerika-Geschäft stieg der Umsatz um 3,4 Prozent auf 8,62 Milliarden Dollar.

Für das gesamte Geschäftsjahr rechnet Kraft nun mit einem Gewinn pro Aktie zwischen 1,78 Dollar und 1,83 Dollar. Bislang war von einem Wert zwischen 1,55 Dollar und 1,60 Dollar pro Aktie ausgegangen worden.

Das Unternehmen befindet sich mitten in einem Umstrukturierungsprozess. Erst vor kurzem war Unternehmenschef Roger Deromedi von Irene Rosenfeld abgelöst worden. Im Januar teilte Kraft mit, bis 2008 bis zu 8000 weitere Stellen zu streichen. Das entspreche acht Prozent der Belegschaft. Das Programm sieht auch Werksschließungen vor. Kraft hatte wie viele Nahrungsmittelkonzerne in den vergangenen Jahren mit gestiegenen Rohstoffpreisen zu kämpfen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%