US-Ölkonzern
Conoco pumpt Milliarden nach Wilhelmshaven

In seinen neuen Standort Wilhelmshaven will der US-Ölkonzern Conoco Phillips insgesamt rund 1,4 Milliarden Dollar investieren. In der Summe ist nach Angaben des Betreibers der „JET“-Tankstellen in Deutschland der bereits angekündigte Kauf der Wilhelmshavener Raffinerie und deren Ausbau enthalten.

HB NEW YORK. Conoco Phillips hatte in der vergangenen Woche mit dem Erwerb der Anlage weit reichende Expansionspläne bekannt gegeben. Demnach will der Konzern in den fünf Jahren bis 2011 fünf Mrd. Dollar weltweit investieren.

Die Raffinerie in Wilhelmshaven übernimmt der Ölriese von der britischen Louis Dreyfus Energy Holdings. Die Produktionskapazität der Anlage liegt den Firmenangaben zufolge bei 275 000 Barrel (1 Barrel = 159 Liter) am Tag. Mit dem Zukauf baut Conoco Phillips seine Kapazität in Europa um drei Viertel auf 647 000 Barrel täglich aus. Ziel der Investitionen in die Raffinerie sei die Verarbeitung von mehr Ölsorten und eine Senkung der Betriebskosten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%