US-Sportausrüster
Nike verdient mehr als erwartet

Der weltgrößte Sportartikelhersteller Nike hat im abgelaufenen Quartal dank der großen internationalen Nachfrage seinen Gewinn gesteigert und die Analystenerwartungen übertroffen.

HB LOS ANGELES. Wie der Konkurrent von Adidas und Puma am Mittwochabend nach US-Börsenschluss in Beaverton (US-Staat Oregon) mitteilte, legte der Nettogewinn im zweiten Geschäftsquartal um zehn Prozent auf 359,4 Mill. Dollar oder 71 Cent je Aktie zu. Der Umsatz stieg um 14 Prozent auf 4,34 Mrd. Dollar.

Analysten hatten im Schnitt mit einem Gewinn von 66 Cent und einem Erlös von 4,22 Mrd. Dollar gerechnet. Im nachbörslichen Handel lag die Aktie leicht im Plus.

Nike war zuletzt stark in Schwellenländern wie China gewachsen und hat sich damit unabhängiger vom derzeit problematischen US-Markt machen können. In Europa will Nike sein Fußballgeschäft weiter stärken und den britischen Fußballausrüster Umbro für knapp 600 Mill. Dollar übernehmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%