US-Verpackungsbranche
International Paper übernimmt Rivalen

International Paper hat für ein Milliardengebot den Rivalen Temple Inland übernommen. Die Börse reagierte positiv. Die Zustimmung der Wettbewerbsbehörden und der Aktionäre steht jedoch noch aus.
  • 0

New YorkDie Konsolidierung in der US-Verpackungsbranche geht weiter. International Paper übernimmt für 3,7 Milliarden Dollar den Rivalen Temple Inland. Der Konzern erhöhte sein Angebot um fünf Prozent auf 32 Dollar je Aktie und gewann damit das Einverständnis des Verwaltungsrats von Temple Inland. Die Zustimmung der Wettbewerbsbehörden und der Aktionäre steht noch aus.

An der Börse kam die Transaktion gut an: Temple-Papiere schossen in einem schwachen Marktumfeld um 25 Prozent in die Höhe auf 30,84 Dollar. Die Anteilsscheine von International Paper legten rund zwei Prozent zu.

Im Januar hatte der Papierkonzern Rocktenn den größeren Rivalen Smurfit-Stone für 3,5 Milliarden Dollar gekauft. Der fusionierte Konzern stieg zum zweitgrößten Hersteller von Wellpappenrohpapier in Nordamerika nach International Paper auf.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " US-Verpackungsbranche: International Paper übernimmt Rivalen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%