VDMA
Maschinenbau fürchtet Kreditklemme

Die deutschen Maschinen- und Anlagenbauer fürchten eine Kreditklemme. Umso eindringlicher fordert der Präsident des Branchenverbandes VDMA, Manfred Wittenstein, die neue Bundesregierung dazu auf, etwas dagegen zu tun.

HB DÜSSELDORF. Die Eigenkapitalregeln müssten auf den Prüfstand, sagte er zum Auftakt des 4. Maschinenbau-Gipfels in Berlin. "Kurzfristig brauchen wir eine Abmilderung der Kriterien, um zu vermeiden, dass das Finanzsystem ausgerechnet im nächsten Aufschwung in eine Kreditklemme hineinsteuert".

Wittenstein betonte, die Krise sei für den deutschen Maschinenbau noch nicht vorbei. Es gebe zwar erste Anzeichen, "dass wir langsam wieder festeren Boden unter die Füße bekommen". Das rettende Ufer sei jedoch keineswegs für alle in Sicht. Das aktuelle Produktionsvolumen der Branche bezifferte Wittenstein mit 75 Prozent. "Und niemand weiß, ob und wann wir auf alte Höhen zurückkehren". Der Einbruch im Auftragseingang halte bis heute an.

Nach den dramatischen Ordereinbrüchen in den vergangenen Monaten hatten die deutschen Maschinenbauer Anfang September ihre Erwartungen für das Gesamtjahr weiter zurückgeschraubt. 2009 wird demnach das Produktionsvolumen um 20 Prozent zurückgehen. Zuvor hatte der VDMA mit einem Minus von zehn bis 20 Prozent gerechnet. Für 2010 stehen die Zeichen auf Stagnation.

Es gebe aber Anlass zur Hoffnung: „Heute gibt es erste Anzeichen dafür, dass wir so langsam wieder festeren Boden unter die Füße bekommen“, sagte Manfred Wittenstein.

Der Rückgang bei den Bestellungen hatte sich im August abgeschwächt. „Doch keineswegs für alle ist das rettende Ufer in Sicht“, warnte Wittenstein auf dem Deutschen Maschinenbau-Gipfel vor übertriebenem Optimismus. Der Maschinenbau gehört zu den Branchen, die die Wirtschaftskrise am heftigsten durchgerüttelt hat. Zwischenzeitlich waren den Unternehmen mehr als die Hälfte der Bestellungen weggebrochen. Besonders hart hatte es etwa die Hersteller von Druck- oder Werkzeugmaschinen getroffen. Einige - wie etwa Heidelberger Druck - überleben nur dank staatlicher Bürgschaften und Kredite.

Angesichts des massiven Orderschwunds sieht der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau die Produktion im Gesamtjahr um ein Fünftel schrumpfen und damit auf das Niveau von 2006 zurückfallen. Rund 60 000 der ehemals fast 1 Million festen Arbeitsplätze gehen nach den Schätzungen des VDMA verloren. „In jedem Fall werden wir noch geraume Zeit zu kämpfen haben“, sagte Wittenstein. Im kommenden Jahr erwartet der Verband eine Stagnation.

Der VDMA-Präsident mahnte bei der Politik Erleichterungen für seine Mitgliedsbetriebe an, etwa bei der Besteuerung und beim Arbeitsrecht. „Es sind hausgemachte Standortdefizite, die dazu geführt haben, dass in Deutschland seit Jahren zu wenig investiert wird.“ Die Bundesrepublik habe ihre Rolle als Konjunkturlokomotive in Europa bereits verloren. Stattdessen habe Deutschland „das Abonnement auf die rote Laterne“.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%