Verbraucherportal
Über 200 Gasversorger heben ihre Preise an

Draußen wird es kälter - und das Gas wird teurer: Laut eines Verbraucherportals wollen bundesweit mindestens 223 Gasversorger ihre Preise erhöhen. Möglicherweise lohnt sich ein Anbieterwechsel.
  • 0

BerlinZu Beginn der kälteren Jahreszeit werden nach Informationen des Verbraucherportals toptarif.de bundesweit mindestens 223 Gasversorger ihrer Preise erhöhen. Im Schnitt werde die Gasrechnung der Kunden dabei um 10,7 Prozent steigen, teilte toptarif.de mit. Auf einen vierköpfigen Musterhaushalt mit einem Jahresverbrauch von 20.000 Kilowattstunden Gas kämen bei den für Oktober oder November geplanten Erhöhungen somit jährliche Mehrkosten von etwa 141 Euro zu.

Angesichts der momentanen Marktsituation riet das Verbraucherportal vor allem Kunden in Großstädten zu einem Anbietervergleich und gegebenenfalls -wechsel. Eine Wettbewerbsanalyse in den hundert größten deutschen Städte habe ergeben, dass viele große örtliche Grundversorger bei ihrer Preisgestaltung nur im Mittelfeld rangierten und von vielen Mitbewerbern unterboten würden. Im Durchschnitt gebe es in jeder Großstadt 24 Anbieter, die Gas billiger anböten als die großen Grundversorger mit ihren preiswertesten Tarifen, erklärte toptarif.de-Experte Daniel Dodt.

Die Gaspreise steigen seit Ende der Wirtschaftskrise wieder an. Bereits im vergangenen Jahr hatten zahlreiche Anbieter ihre Preise angehoben. Die Versorger begründen die Preiserhöhungen meist mit dem steigenden Ölpreis: Viele Unternehmen haben langfristige Lieferverträge, die an den Ölpreis gekoppelt sind. Verteuert sich das Öl, zieht der Gaspreis mit einer Verzögerung von etwa einem halben Jahr nach.

Es gibt mittlerweile allerdings auch Anbieter, die sich kurzfristig am Spot-Markt Gas besorgen. Daher wird der Unterschied zwischen den Gaspreisen nach Beobachtung der Verbraucherportale mit der Zeit immer größer.

afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Verbraucherportal: Über 200 Gasversorger heben ihre Preise an"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%