Verhaftung von Vorstand Feldmayer
Siemens-Aufseher berufen Krisensitzung ein

Einen Tag nach der Verhaftung von Vorstandsmitglied Johannes Feldmayer berät der Aufsichtsrat der Siemens AG am heutigen Mittwoch außerplanmäßig über die Lage des Unternehmens. Kreise des Aufsichtsrats bestätigten entsprechende Informationen des Handelsblatts. Denn mit Feldmayer sitzt ein Mann in Haft, der als Konzernchef gehandelt wurde.

MÜNCHEN. Offiziell geht es in der Aufsichtsratssitzung um den geplanten Börsengang der Autozulieferersparte VDO. Dem Vernehmen nach soll aber auch die schwierige Lage zur Sprache kommen, in die der Konzern durch die Verhaftung Feldmayers gekommen ist. Der Siemens-Manager gilt als einer der führenden Köpfe im Unternehmen. Er selbst bestreitet die Vorwürfe.

Doch nicht genug der schlechten Nachrichten für Konzernchef Klaus Kleinfeld: Laut der „Süddeutschen Zeitung“ vom Mittwoch wird auch gegen den ehemaligen Finanzvorstand und Aufsichtsratsvorsitzenden Karl-Hermann Baumann ermittelt – in der gleichen Angelegenheit wie gegen Feldmayer. Eine Bestätigung dafür steht allerdings aus.

Feldmayer war am Dienstag nach einer groß angelegten Durchsuchungsaktion der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth inhaftiert worden. Er ist das erste aktive Mitglied aus dem Siemens-Zentralvorstand, das im Zuge diverser Ermittlungen von Strafverfolgungsbehörden gegen Siemens ins Untersuchungsgefängnis muss. Die Nürnberger Ermittlungen stehen in keinem direkten Zusammenhang mit der Affäre um schwarze Kassen im Telefonbereich Com. Hier ermittelt die Staatsanwaltschaft München gegen ehemalige Manager. Sie sollen mindestens 200 Mill. Euro in schwarze Kassen geschleust haben.

Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth hatte am Dienstag bereits zum zweiten Mal Standorte des Konzerns in München, Nürnberg und Erlangen durchsucht und dabei auch von ihr verdächtigte Siemens-Manager vernommen. Es bestehe der Verdacht, dass zwischen 2001 und 2005 Zahlungen an eine Unternehmensberatung geflossen seien, „ohne dass werthaltige Gegenleistungen erbracht wurden“, erklärte die Behörde.

Die Inhaftierung Feldmayers und die Durchsuchungen stehen im Zusammenhang mit der Affäre um die AUB (Arbeitsgemeinschaft Unabhängiger Betriebsangehöriger) und deren Vorsitzenden Wilhelm Schelsky, der seit Februar in U-Haft sitzt. Schelsky trat zudem gestern als AUB-Chef zurück. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Steuerhinterziehung; sie vermutet Millionenzahlungen an eine der Firmen Schelskys.

Seite 1:

Siemens-Aufseher berufen Krisensitzung ein

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%