Verkauf an Finnen
Fördertechnik-Sparte bringt R. Stahl 65 Millionen Euro ein

Der schwäbische Industrieausrüster R. Stahl hat beim Verkauf seiner Fördertechnik-Sparte an die finnische KCI Konecranes nach eigenen Angaben 65 Millionen Euro erlöst. Die baden-württembergische Firma hatte den kränkelnden Bereich zuvor saniert und in die Gewinnzone zurückgebracht.

HB WALDENBURG. Neben dem Kaufpreis von 30,5 Millionen Euro in bar übernehme das finnische Unternehmen rund 30 Millionen Euro Verbindlichkeiten, teilte R. Stahl im württembergischen Waldenburg am Freitag mit. Im Wesentlichen handele es sich um Verpflichtungen für die Altersvorsorge. Nach dem Jahresabschluss im Januar erhalte der Industrieausrüster weitere fünf Millionen Euro in bar von KCI.

Mit Fördertechnik setzte R. Stahl im vergangenen Jahr 113 Millionen Euro um, knapp die Hälfte der Konzernerlöse. Künftig beschränkt sich das Unternehmen auf Explosionsschutz - also besondere elektrische Ausrüstungen für Anlagen wie Raffinerien, Bohrinseln oder Getreidesilos, in denen eine explosive Atmosphäre herrscht und wo gewöhnliche Elektronalagen wegen der Gefahr eines Zündfunkens nicht eingesetzt werden können.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%