Verkauf an Prosol
BASF trennt sich von Baufarben-Geschäft

BASF verkauft die Baufarben-Geschäfte der Tochter Relius an Prosol. Die Verhandlungen über die Standorte in Deutschland und Frankreich sind abgeschlossen, auch die Standorte in den Niederlanden stehen zum Verkauf.
  • 0

FrankfurtDer Chemiekonzern BASF strafft sein Farben-Geschäft und trennt sich von mehreren Aktivitäten. BASF werde die Geschäfte mit Baufarben der Tochter Relius in Deutschland und Frankreich an die in Aschaffenburg ansässige Farben-Firma Prosol verkaufen, kündigte der Konzern am Donnerstag an. Dazu gehörten auch Putze, Lacke und Lasuren für den Bau. Den Kaufpreis nannte BASF nicht.

Der Konzern will die Transaktion bis Ende November unter Dach und Fach bringen. Nicht eingeschlossen sei das Baufarben-Geschäft in den Niederlanden, das aber auch auf der Verkaufsliste stehe. Die Verhandlungen hierzu liefen noch, sagte ein Sprecher. Alle drei Teilgeschäfte zusammen kamen zuletzt auf einen Jahresumsatz in der Größenordnung von 80 Millionen Euro.

Zu den an Prosol gehenden Aktivitäten gehört ein Standort im bayerischen Memmingen und 30 Vertriebsstützpunkte in Deutschland und Frankreich. Die rund 350 Beschäftigten werden BASF zufolge von Prosol übernommen. Das Industrielack-Geschäft von Relius stehe nicht zum Verkauf. BASF erwirtschaftete im seinem Geschäftsbereich Coatings mit Fahrzeug-, Autoreparatur- und Industrielacken sowie Baufarben derzeit weltweit einen Jahresumsatz von 2,8 Milliarden Euro.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Verkauf an Prosol: BASF trennt sich von Baufarben-Geschäft"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%