Verkauf von Vicat
Heidelberg-Cement macht Geld für Hanson-Kauf locker

Zur Finanzierung der milliardenschweren Übernahme des Wettbewerbers Hanson hat Deutschlands größter Baustoffhersteller Heidelberg-Cement seinen Anteil am französischen Zementhersteller Vicat verkauft.

dpa-afx HEIDELBERG. Das MDax-Unternehmen erhält für die 35-prozentige Beteiligung - rund 16,4 Mill. Aktien - einen Bruttoerlös von 1,4 Mrd. Euro, wie Heidelbergcement am Donnerstag mitteilte. "Wir werden die Mittel zielgerichtet zum einen in die Verstärkung unserer Marktpositionen im Zementbereich in Wachstumsmärkten einsetzen", sagte Vorstandschef Bernd Scheifele. Außerdem solle damit der Ausbau der Sand- und Kiesgeschäfte finanziert werden.

Heidelberg-Cement will seinen britischen Konkurrenten Hanson für rund acht Mrd. britische Pfund (11,7 Mrd. Euro) kaufen. Scheifele hatte Anfang Juni angekündigt, das Unternehmen erwäge zur Finanzierung des Zukaufs auch einen kompletten Verkauf seines Baustoffgeschäfts Maxit. Mit der Übernahme von Hanson will Heidelberg-Cement zur Nummer drei auf dem Weltmarkt aufsteigen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%