Verkaufszahlen fallen unterschiedlich aus
Audi gewinnt – Mercedes verliert

Der Autohersteller Audi hat nach einem eher verhaltenen Start ins Jahr dank neuer Modelle wie dem überarbeiteten A4 zunehmend Fahrt aufgenommen. Vor allem auf dem engen europäischen Markt zogen die Verkäufe im September deutlich an. Dagegen verzeichnete Mercedes-Benz beim Absatz ein Minus.

HB DÜSSELDORF. Im Vergleich zum Vorjahresmonat kletterte die Zahl der verkauften Autos in Europa um 13,2 Prozent auf mehr als 68 000 Fahrzeuge, wie die Volkswagen-Tochter in Ingolstadt mitteilte.

In den ersten neun Monaten kam Audi mit knapp 540 000 verkauften Fahrzeugen auf ein Plus von 1,1 Prozent. In Deutschland erreichte der Autobauer nach neun Monaten den Vorjahreswert. Zwischen Januar und September lag der Absatz hier bei gut 186 000 Autos.

Der Autobauer Audi plant trotz der derzeit eher schwächelnden Autokonjunktur eine Erweiterung seiner Kapazitäten am Stammsitz in Ingolstadt. „Wir brauchen weitere Fläche für die Produktion, insbesondere für den Karosseriebau“, sagte ein Sprecher des Unternehmens. Produktionskürzungen wie bei anderen Herstellern stünden auch kurzfristig nicht an.

Über die weltweiten Eckdaten hatte Audi bereits vor einigen Tagen auf dem Autosalon in Paris informiert: Demnach kletterte der weltweite Absatz der Marke im September um 12,3 Prozent auf 95 137 Fahrzeuge. In den ersten neun Monaten kam Audi mit 762 000 verkauften Autos noch auf ein Wachstum von 2,9 Prozent. Das Unternehmen bestätigte seine Planungen, im Gesamtjahr mehr als eine Million Autos zu verkaufen.

Seite 1:

Audi gewinnt – Mercedes verliert

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%