Verkaufsziel vermutlich vorzeitig erreichbar
Bald gibt es den 100 000sten Porsche

Der Sportwagenbauer Porsche könnte die Schwelle von 100 000 verkauften Fahrzeugen nach Einschätzung von Vertriebschef Hans Riedel vorzeitig schon in dem im Juli endenden Geschäftsjahr 2005/06 knacken.

HB FRANKFURT. Er sei zuversichtlich, „mit dem Gesamtverkauf ein bisschen an der 100 000er-Marke zu kratzen“, zitierte die Branchenzeitung „Automobilwoche“ Riedel in einem Vorabbericht am Samstag. Bisher hat Vorstandschef Wendelin Wiedeking „deutlich mehr als 90 000“ 911, Boxster, Cayenne und Cayman in Aussicht gestellt, die Marke von 100 000 wollte Porsche spätestens 2008 erreichen. 2004/05 hatte Porsche fast 88 400 Autos verkauft, so viele wie nie zuvor.

Auf starke Nachfrage stößt Riedel zufolge der Sportwagen 911 Turbo, der am 24. Juni auf den Markt kommen soll. Von dem mehr als 133 000 Euro teuren Spitzenmodell werde Porsche im kommenden Geschäftsjahr weltweit bis zu 6 000 Einheiten verkaufen, „denn der Auftragseingang ist schon jetzt überwältigend“, zitierte die Zeitung Riedel. Im Durchschnitt des Produktlebenszyklus könnten bis zu 4 000 Stück pro Jahr verkauft werden. Bisher habe Porsche intern mit 3 500 Einheiten gerechnet, berichtete die „Automobilwoche“.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%