Verlust nach Spartenverkauf an Leoni
Autozulieferer Valeo sieht Rot

Nach dem Verkauf seiner Bordnetzsparte an den deutschen Konkurrenten Leoni hat der französische Autozulieferer Valeo im dritten Quartal nun Verluste geschrieben.

HB PARIS. Das Nettoergebnis habe bei minus 40 Mill. Euro nach plus sieben Mill. Euro vor einem Jahr gelegen, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Der operative Gewinn dagegen stieg auf 64 Mill. von 50 Mill. Euro. Der Umsatz wuchs um 4,3 Prozent auf 2,2 Mrd. Euro.

Analysten hatten einen Nettogewinn von 25 Mill. Euro erwartet. Den Umsatz hatten die Branchenexperten auf 2,3 Mrd. Euro, das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) auf 63,5 Mill. Euro geschätzt. Diese Prognosen waren jedoch erstellt worden, bevor Valeo am Dienstag den Verkauf seiner Bordnetzsparte an Leoni unter Dach und Fach brachte und einen darin begründeten Kapitalverlust von 51 Mill. Euro ankündigte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%