Verlust
US-Eigenheimbauer KB Home leidet unter Immobilienkrise

Die Immobilienkrise greift weiter um sich: Der fünftgrößte US-Eigenheimbauer KB Home hat im abgelaufenen Quartal einen Verlust erlitten.

HB NEW YORK. Der Fehlbetrag belaufe sich auf 35,6 Millionen Dollar nach einem Nettogewinn von 153,2 Millionen Dollar vor Jahresfrist, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Der Umsatz fiel um 32 Prozent auf 1,54 Milliarden Dollar. Grund seien Abschreibungen von Grundstücken, erklärte KB Home.

Die Immobilienpreise in den USA fallen seit zwei Jahren. "Zum jetzigen Zeitpunkt sehen wir keine Zeichen, dass der Häusermarkt sich stabilisiert und wir glauben, dass es einige Zeit dauert, bis eine Erholung einsetzt“, teilte Konzernchef Jeffrey Mezger mit. Die wachsende Zahl der Zwangsvollstreckungen verstärke das Problem des Überangebots noch.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%