Verpackungshersteller
Gerresheimer will in den MDax

Gerresheimer rechnet sich gute Chancen auf einen Platz im MDax aus. Der Hersteller von Spezialverpackungen profitierte zuletzt laut eigener Aussage davon, dass die Aktie mehr gehandelt wurde.

HB FRANKFURT. "Unsere Chancen haben sich deutlich verbessert, weil das Handelsvolumen in unserer Aktie jüngst gestiegen ist. Die geforderte Mindesthöhe bei der Marktkapitalisierung haben wir schon lange erreicht", sagte Gerresheimer-Vorstandschef Axel Herberg der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Derzeit ist Gerresheimer im Kleinwerteindex Sdax gelistet.

Auch 2009 sei mit einem stabilen Wachstum für das Unternehmen auszugehen. Probleme durch die Finanzkrise erwarte er für Gerresheimer nicht, sagte Herberg. Bis zum Jahr 2013 gebe keinen Refinanzierungsbedarf. Zudem rechne er mit einer ungebremst starken Nachfrage, so Herberg weiter. Als Pharmazulieferer profitiere Gerresheimer vom steigenden Bedarf nach Gesundheitsprodukten. Dafür sorge allein schon die demographische Entwicklung.

Die höchsten Umsätze würden derzeit in Europa und Amerika erzielt. Deutlich zweistellige Wachstumsraten erwarte er weiterhin aus China, wo Gerresheimer sein Geschäft kräftig ausbauen wolle. Bislang trage China erst zwei Prozent zum Gesamtumsatz bei./

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%