Versorger
RWE und Eon bauen zusammen Kernkraftwerke

In Deutschland wird die Atomkraft politisch wieder salonfähig. Woanders tummeln sich die deutschen Versorger schon fleißig: Eon und RWE wollen in Großbritannien gemeinsam mehr als umgerechnet 16,7 Milliarden Euro für den Bau neuer Kernkraftwerke investieren.
  • 0

HB ESSEN. Das dazu ins Leben gerufene Gemeinschaftsunternehmen Horizon Nuclear Power werde am 16. November seine operative Arbeit aufnehmen, teilte RWE am Donnerstag in Essen mit. E.ON UK und RWE npower halten an dem Joint Venture je 50 Prozent der Anteile.

Das erste gemeinsame Kernkraftwerk soll laut RWE bis 2020 in Betrieb gehen. Bis 2025 wollen RWE und Eon in Großbritannien neue Kernkraftkapazitäten im Umfang von rund 6 000 Megawatt errichten.

Die Auswahl des Reaktorlieferanten soll RWE zufolge möglichst früh im kommenden Jahr erfolgen. Eon and RWE halten weltweit zurzeit Anteile an 23 Kernkraftwerksblöcken. In Deutschland kooperieren die Unternehmen an zwei Kernkraftwerksstandorten.

Kommentare zu " Versorger: RWE und Eon bauen zusammen Kernkraftwerke"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%