Vertrag auf 15 Jahre angelegt
Bayer kauft Gase langfristig bei Linde

Der Wiesbadener Industriegase- und Gabelstaplerspezialsit Linde hat mit der Leverkusener Bayer-Gruppe einen langfristigen Vertrag über die Versorgung des Pharma- und Chemiekonzerns mit Industriegasen geschlossen.

HB FRANKFURT. Im Rahmen des auf 15 Jahre angelegten Vertrages werde Linde die Bayer Bayer-Tochter Material-Science mit den Gasen Wasserstoff und Kohlenmonoxid beliefern, teilte Linde mit. Der Konzern steige damit zum führenden Lieferanten für diese beiden Industriegase in Deutschland auf. Linde werde zudem auf dem Bayer-Chemiegelände Dormagen bei Köln eine Wasserstoff- und Kohlenmonoxid-Anlage finanzieren, bauen und betreiben. Die Investitionssumme belaufe sich auf 60 Millionen Euro.

"Mit der Errichtung der Wasserstoff- und Kohlenmonoxidanlage im Bayer Chemiepark Dormagen entsteht der nach Leuna zweitgrößte Linde-Standort dieser Art in Deutschland", sagte Linde-Vorstand Aldo Belloni, der im Konzern für den Bereich Gas und Engineering zuständig ist. Der Bau soll voraussichtlich im Herbst 2005 abgeschlossen sein.

Die neue Anlage, in der 20 neue Arbeitsplätze vor Ort entstünden, werde eine Kapazität von 7.000 Kubikmetern Kohlenmonoxid und 18.000 Kubikmeter Wasserstoff pro Stunde haben. Linde erhalte mit der neuen Anlage zudem eine kostengünstige Wasserstoffquelle zur Versorgung eigener Kunden im Rhein-Ruhr-Gebiet sowie in den angrenzenden Benelux-Ländern. Die Linde-Aktie lag am Montagmorgen leicht mit 0,2 Prozent im Minus bei 46,06 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%