Vertrag unterzeichnet
MAN baut Lkw-Fabrik in St. Petersburg

6.000 Lastwagen pro Jahr will MAN künftig in St. Petersburg bauen. Der Vertrag über die Errichtung einer Lkw-Fabrik in der russischen Metropole wurde jetzt unterzeichnet.
  • 0

St. PetersburgDie Regionalgouverneurin von St. Petersburg hat mit dem deutschen Fahrzeughersteller MAN eine Absichtserklärung über den Bau einer Lastwagenfabrik in der russischen Stadt unterzeichnet. Das Geschäft hat ein Volumen von 25 Millionen Euro.

Der Vorvertrag wurde am Donnerstag von Gouverneurin Valentina Matwijenko und dem Vorstandssprecher der MAN Truck & Bus AG, Georg Pachta-Reyhofen, unterzeichnet. MAN erklärte, die Produktion in der Fabrik solle im kommenden Jahr aufgenommen werden.

Mittelfristig könnten dort jährlich 6.000 Lastwagen hergestellt werden. Sie sollen in Russland und anderen Exsowjetrepubliken verkauft werden.

Bereits 2012 sollten etwa 25 Prozent seiner in Russland verkauften Lastwagen im Land selbst produziert werden, erklärte MAN. In St. Petersburg haben auch Ford, Nissan, Toyota, Hyundai und Scania Produktionsstätten.

 

Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Vertrag unterzeichnet: MAN baut Lkw-Fabrik in St. Petersburg"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%